Kommende Show

Showzeiten (13.09.2017 bis 24.02.2018)

Mi, Do19.00 Uhr (Einlass 18.00 Uhr) + 22.00 Uhr (Einlass 21.30 Uhr)
Fr, Sa19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) + 22.30 Uhr (Einlass 22.00 Uhr)
So16.30 Uhr (Einlass 15.30 Uhr) + 20.00  Uhr (Einlass 19.00 Uhr)

Tickets buchen

Künstler

Selyna Bogino
Antipoden / Italien

Schon mit 8 Jahren war Selyna sicher, irgendwann das Erbe ihrer weltberühmten Mutter, der "Königin der Antipodenspiele" Consuelo Reyes anzutreten. Sie stammt aus einer klassischen Artistenfamilie, ist ihr ganzes Leben lang mit den Eltern von Show zu Show gereist und hatte ihre eigene Bühnenpremiere mit 16. Mit wunderbarer tänzerischer Leichtigkeit und viel geübter Präzision erleben wir klassische Antipodenjonglage, präsentiert mit einer temperamentvollen, mitreißenden Ausstrahlung auf dem Weg auf die großen Showbühnen unserer Zeit. 

Menno & Emily
Juggling Tango / Niederlanden
vom 13. September bis 17. Dezember 2017

Die Faszination des Tango begegnet in einer einmaligen Präsentation dem Jongleur Menno van Dyke und der Lido Tänzerin aus Paris, Emily Weisse. Der legendäre Tango-Virtuose Astor Piazzolla inspirierte die jungen Künstler zu einer nie gesehenen Choreographie zwischen Tanz, Akrobatik und Jonglage. Bei den Festivals in China, Paris und Monte Carlo war Jongleur Menno van Dyke erfolgreich, während Emily klassisches und modernes Ballett mit großem Erfolg in den berühmten Pariser Revue Theatern zelebrierte. Juggling Tango begeistert mit seiner einmaligen Begegnung der Künste und lebt von zwei großartigen Persönlichkeiten.

Grynchenko-Brothers
Partnerakrobatik / Kiew
04. Oktober bis 29. Oktober 2017

Hand auf Hand-Akrobatik gehört zu den klassischen Varieté-Künsten – und doch ist es den Grynchenkos vorbehalten in einer atemberaubenden Symbiose diese faszinierende Lebenskunst zu demonstrieren. Kraft, Balance und Harmonie in einem freien Spiel der brüderlichen Inszenierung werden hier zu einem Kunstwerk. Auch für sie war das berühmte „Festival Mondial du Cirque de Demain“ Ausgangspunkt für eine Weltkarriere der Artistik. Mit der Silbermedaille von Paris begann ihr Weg zu den herausragenden Orten der Artistenkünste unserer Zeit.

Duo Laos
Hand auf Hand (Tango) / Argentinien
13. September 2017 bis 24. Februar 2018 (außer vom 02. Oktober bis 29. Oktober 2017)

Duo Laos, aus Buenos Aires, Argentinien, ist ein akrobatisches Duo welches seit 2004 zusammen durch die Welt reist und ihre Darbietungen aufführen. Vom Circus Circus Hotel in Las Vegas über das internationale Zirkusfestival "IDOL" in Moskau bis hin zu verschiedenen Varietés und Zirkusse in ganz Europa. Mit über 10 jähriger Erfahrung und verschiedenen artistischen Bausteinen in ihrer Darbietung verzaubert das Duo Laos seine Gäste jedes Mal aufs Neue. 

Claudius Specht
Jonglage / Schweiz
20. Dezember 2017 bis 24. Februar 2018

Mit dem Understatement eines Gentleman präsentiert Claudius Specht eine stilvolle Jonglier-Performance. Schlicht elegant, mitreißend dynamisch und aufregend schnell. Er jongliert Keulen, Becher und die Gesetze der Physik. Doch er jongliert sie nicht nur, er lässt sie förmlich tanzen. Exakt und in atemberaubendem Tempo formen sie sich zu unglaublichen Mustern und Kombinationen in der Luft.

Maria Sarach
Kontorsion / Ukraine
13. September 2017 bis 12. Dezember 2017

Mit 14 Jahren wurde Maria Sarach zur „Prinzessin des russischen Circus“ gekürt. Eine sehr frühe Ehre für die junge Artistin aus einer weltberühmten Zirkusdynastie. Ihre herausragende Körperkunst präsentiert sie mit umwerfendem Charme und einer fesselnden Persönlichkeit. Kontorsionen und Gleichgewichtskünste auf allerhöchstem Niveau führte sie in die Welt des Cirque du Soleil als Mitglied der erfolgreichen Las Vegas Show „ Absinthe“ im weltberühmten Caesars Palace. Heute gehört Maria Sarach zur Weltspitze der Varieté Künste, zu der sie der Star der Cirque du Soleil Choreographien, Olga Pikhienko geführt hat.

Norman Barrett
Magie / Großbritannien

Mit Norman Barrett und seinen quirligen Freunden dürfen wir einen der großen britischen Komödianten und Entertainer auf der Bühne begrüßen. Seine Freunde sind Wellensittiche und heißen Maurice, Harold oder Jean-Pierre und begleiten ihn seit vielen Jahren auf allen internationalen Bühnen und Circus-Manegen und erobern mit ihren skurrilen Kunststücken die Herzen des Publikums. Norman Barrett ist einer der bekanntesten Circus-Persönlichkeiten der britischen Inseln. Viele Jahre Ringmeister des legendären Blackpool Tower-Circus, Gastspiele im Big-Apple-Circus New York, Star vieler Fernseh-Shows – ein großer Künstler, der Sie mit Charme und britischem Humor begeistern wird. Im Frühjahr 2010 verlieh Königin Elisabeth II dem Meistermagier und Ringmaster Norman Barrett den höchsten britischen Verdienstorden für herausragende kulturelle Leistungen: "The Most Excellent Order of the British Empire (MBE)"!

Elena Skrypets
Kontorsion / Ukraine
ab 15. November 2017 bis 24. Februar 2018

Elena ist eine hervorragend ausgebildete klassische Balletttänzerin aus dem Theater- und Opernballett in Kiew. 2004 begegnete sie den Zirkuskünsten und entwickelte eine wunderbare Balance zwischen Ballett und Kontorsionsakrobatik. Seit 2011 tourt sie mit ihrem Mann, dem Jongleur Dimitri Salov, als „Duo Inspiration" um die Welt. Jetzt erleben wir Elena auf der Bühne des Tigerpalasts in ihrer einzigartigen Solointerpretation der Ballett-Kontorsionen. 

Jochen Schell
Avantgarde-Jongleur / Berlin
18. Oktober bis 15. November

Wie ein Geschichtenerzähler mit weitem dunklen Mantel entführt Jochen Schell in seine faszinierende Welt. Beschleunigt von der Schnur drehen sich seine Kreisel rasend schnell und vollführen unglaubliche Manöver. Sie landen auf Händen, Füßen oder des Meisters Kopf. Kleine konzentrierte Sequenzen wechseln sich ab mit raumgreifenden dynamischen Bildern. Inspiriert von dem japanischen Kreiselkünstler Koma Zuru, hat Jochen Schell eine einzigartige Kreiselshow europäischen Stils kreiert. "Die ureigene und hypnotische Faszination der Kreisel überträgt sich auf sein Publikum. Beide hält Schell souverän in seinen Händen."

Herzlichen Willkommen zurück im Tigerpalast!

Otto Wessely & Christa
Magische Kunst / Paris
13. September 2017 bis 15. Oktober 2017

Zauberkunst und Zauberunsinn sind das Métier des Wahl-Franzosen Otto Wessely. Er blickt auf eine 45-jährige Bühnenkarriere zurück, die ihn quer über den Globus führte, unter anderem nach Hollywood, Las Vegas und Paris. Im Crazy Horse in Paris bildet seine sympathisch-absurde und schaurig-schöne Show ein wesentliches abendliches Element, das durch seine Frau Christa, die als seine Assistentin und Mit-Akteurin auftritt, den letzten Schliff erfährt. Chaotisch, vermeintlich unfähig aber stets liebenswürdig bewegen sich Otto und Christa auf dem Gipfel des unterhaltsamen Humors.

Juliana Chen
Magie / China
1. November 2017 bis 24. Februar 2018

Geboren in Hunan/China erhielt diese vielseitige Künstlerin ihre Ausbildung an der staatlichen Schule für Bildende Künste des chinesischen Nationaltheaters. Juliana Chen ist die erste Frau, die mit dem Preis der „Internationalen Magischen Gesellschaft“ geehrt wurde. Außerdem gewann sie 1997 die Weltmeisterschaft beim "World Congress of Magicians" welches auch als "Olympia für Magier" bekannt ist. Dies ist die höchste Auszeichnung, die ein Magier erreichen kann. Durch hohes technisches Niveau ihrer Zaubertricks, verbunden mit ganz besonderem Charme und künstlerischer Ausstrahlung begeistert sie weltweit ihr Publikum.

Darkan Kambyshev
Strapaten / Kasachstan
13. September 2017 bis 05. November 2017

Darkan kann fliegen - zumindest an den Strapaten über den Köpfen der Gäste im Tigerpalast. Von der erfolgreichen Kunstturner-Riege in Kasachstan wechselte er zur staatlichen Zirkusschule in Almaty. Seine internationale Artisten-Karriere aber ermöglichte der Choreograph Alexander Grimailo aus Moskau. Monatelang probierte Darkan unter Grimailos Obhut seine Strapatenkunst tagsüber auch im Tigerpalast. Mit unglaublicher Disziplin und Ideenreichtum bis ins Detail reifte ein hochtalentierter Künstler heran. Wir freuen uns sehr auf Darkans ruhige und kraftvolle Präsentation und seine berührende Ausstrahlung.

Saal & Band

Wenn die Künstler des Tigerpalastes auf der Bühne stehen sind alle Augen auf deren Darbietung gerichtet, die Ohren lauschen jedoch der Tigerband. Die Tigerpalast-Band sorgt für die richtige Atmosphäre und unterhält Sie mit einem abwechslungsreichen Repertoire an Jazz, Blues und Samba, aber auch neue Hits werden von ihr in absoluter Perfektion gespielt und das Live. Die Musiker begleiten die Artisten mit aufwendigen Arrangements, die alle Darbietungen auf der Bühne perfekt unterstützen. Genießen Sie die Interaktion zwischen virtuoser Musik und den großartigen Varieté-Künstlern. Spüren Sie das haargenaue „Timing“ mit dem das Orchester Bewegungsabläufe und artistische Glanzleistungen akzentuiert und die internationalen Gastgeber der Show, Diseusen und Conférenciers, musikalisch begleitet. 

Im schönen Varietésaal finden bis zu 190 Gäste einen Platz um sich von den verschiedenen Künstlern faszinieren zu lassen. 170 Personen werden an kleinen Bistrotischen im Saal platziert, weitere 20 Personen können auf unserer Loge Platz nehmen. Architekt Wolfgang Auer (1990†) hat aus der ehemaligen Heilsarmeekapelle ein einzigartiges, nur dem Bühnengeschehen gewidmetes Varieté-Theater geschaffen. Hautnah erleben die Gäste zweimal am Abend Nähe und Authentizität der stärksten Persönlichkeiten der Varieté-Welt. Die Gäste können hier den Alltag der Großstadt vergessen und sich auf ein einzigartiges Erlebnis konzentrieren. Expressionistische Bühnenbilder der Stuttgarter Bildhauerin Ingrid Hartlieb, Lichtinszenierungen des Stockholmer Licht-Designers Palle Palmé und eine lebendige, professionelle Tiger-Gastronomie entwickeln sich im Austausch zwischen Artisten, Live-Orchester und Publikum zum unvergleichlichen Gesamterlebnis.