30 jährige Jubiläumssaison

Showzeiten ab 12.09.2018

Mi, Do 19.00 Uhr (Einlass 18.00 Uhr) + 22.00 Uhr (Einlass 21.30 Uhr)
Fr, Sa 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) + 22.30 Uhr (Einlass 22.00 Uhr)
So 16.30 Uhr (Einlass 15.30 Uhr) + 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr)

TICKETS BUCHEN

Künstler

Nathalie Enterline
Tanz / USA

5. Dezember bis 11. Mai 

Hut und Stock wirbeln durch die Luft – rasend schnelle Pirouetten. Nathalie, die federleichte, artistische Tänzerin aus New York und Paris fasziniert mit einer nie gesehenen Perfektion und Eleganz beim Tanz auf der Bühne. Gestochen scharf sind ihre choreographierten Bilder, mit denen sie das Publikum glücklich macht. Tanz ist die Herausforderung ihres Lebens und eine Hommage an den unvergessenen Ausnahmeartisten und Jahrhundertjongleur Francis Brunn.

 

Kristina Bautina
Trapez / Russland

13. Februar bis 11. Mai 2019

Im modernen Jazz Milieu präsentiert Kristina Bautina ihren außergewöhnlichen Trapezakt. Der legendäre Moskauer Artisten-Choreograph Alexander Grimailo kreierte mit ihr gemeinsam eine der innovativsten Aufführungen in der Geschichte der Trapezkünste: „Kristin-Wave“ wurde seit 2003 mit den wichtigsten internationalen Festivalpreisen ausgezeichnet.

Wir freuen uns auf ihre Darbietung im 30. Jubiläumsjahr unter dem Dach des Tigerpalastes.

Linda Sander
Vertikalseil / Deutschland

bis 10. Februar

Linda Sander, Luftartistin aus Berlin hat ihre Leidenschaft auf die Bühne gebracht. Seit fünf Jahren in der Welt unterwegs, überzeugt die junge Künstlerin nicht nur durch ihr technisches Können sondern durch Präsens und Ausstrahlung. Ihre Acts zeichnen sich durch Eigensinn und Persönlichkeit aus. Die Darbietungen intensiv, rebellisch und gefühlvoll bis melancholisch – zieht sie das Publikum in ihren Bann. Nur wenigen deutschen Artisten gelingt eine internationale Karriere in der Welt des Zirkus und Varietés. Linda Sander wird uns mit ihrer Energie und artistischen Leidenschaft am Vertikalseil unter dem Dach des alten Ballhauses begeistern. Jetzt zum 30-jährigen Jubiläum feiert sie ihre Premiere im Tigerpalast!

Jochen Schell
Avantgarde-Jongleur / Deutschland

23. Januar bis 11. Mai 2019

Jochen Schell gehört zu den wenigen, weltweit kreativ einflussreichen Varietékünstlern aus Deutschland. Rollende, springende, gleichsam schwebende Ringe formen überraschende Bilder im Raum. Auf einzigartige Weise erhebt Jochen Schell Jonglage zur Kunst. Er fühlt, tastet, bewegt und beobachtet sein Material und wirkt selbst fasziniert durch das, was durch seine Hände mit diesen Ringen geschieht. Bewegt er die Ringe oder bewegen die Ringe ihn? Mit seinem Ringe-act hat Jochen Schell seinen Stil weiterentwickelt. Körper – geworfene Bilder – Bühnenpräsenz . In diesem Spannungsfeld wird der Zuschauer Zeuge einer hochkonzentrierten Performance - voller tänzerischer Leichtigkeit !

Duo Daring Jones
Trapez-Duo / USA

bis 10. Februar

Blaze und David aus Kalifornien vereinen in ihrer weltweit unvergleichlichen Trapez-Show Elemente der klassischen und der modernen Körperkünste. Unter dem Dach des alten Ballhauses entwickelt sich die spannende und lebendige Begegnung der Top Artisten aus Amerika – begleitet von packendem Swing-Jazz. Höchstleistung, kraftvolle Eleganz und Tempo zeichnen die glanzvolle Darbietung dieser beiden großartigen Artisten aus. Freuen Sie sich mit uns auf das Duo Daring Jones.

Voronin
Crazy Magic / Kiew

bis 18. November

Maestro Voronin, ein geheimnisvoller Mann ohne Worte, hat seinen ganz eigenen Zauber und erinnert mit seiner Eleganz an vergangene Zeiten. Maestro Voronin hat eine einmalige Präsenz auf der Bühne und beherrscht die Taschenspielerei sowie Illusionen wie kein Anderer. Er ist deshalb einer der wichtigsten Vertreter seiner Kunst und ist überall auf der Welt unter dem Namen „The Master“ bekannt. Auch er ist zum ersten Mal im Tigerpalast und wir freuen uns auf seine stillen, geheimnisvollen Auftritte bei uns auf der Bühne, der die Zuschauer sprachlos werden lässt. Herzlich willkommen in Frankfurt, Master Voronin.

Kris und Harrison Kremo
Jonglage / Schweiz

bis 18. November

Kris Kremo, einer der berühmtesten Artisten unserer Zeit kehrt zum 30-jährigen Jubiläum zurück in den Tigerpalast.

Der Repräsentant der 4. Generation Schweizer Artistenadels begeisterte einst mit seinem Vater Bela in den früheren 70-iger Jahren in einer bis heute unerreichten Synchron-Jonglage die Artistenbühnen der Welt. 3 Bälle, 3 Hüte und seine Zigarrenkisten sind sein Markenzeichen geblieben: Bis heute ist Kris Kremo einer der faszinierendsten Jongleure der Gegenwart! 
Niemand hat damit gerechnet, dass nun zum Tigerpalast Jubiläum die Welturaufführung mit seinem 1999 geborenen Sohn Harrison möglich wird. Tatsächlich werden Kris und Harrison Kremo, die nie erreichte Synchron–Jonglage, fast 50 Jahre später erstmals auf einer Varietébühne aufs Neue präsentieren – eine Sensation für die gesamte Artistenwelt, die die Weltkarriere von Kris über Jahrzehnte erlebt hat. Harrison repräsentiert in diesem Moment tatsächlich die fünfte Generation dieser faszinierenden Schweizer Artistengeneration. Mit Kris und seiner Mutter, Yelena Larkina, der Moskauer Reifenakrobatin feierten wir auf der Bühne des Tigerpalast Theaters im Jahre 1999 ein einzigartiges Fest: Harrisons Taufe inmitten der internationalen Artisten und Joan Faulkner aus Amerika sang mitreißende Gospelsongs. Eines der außergewöhnlichsten Ereignisse der Tigerpalast Geschichte! 

Herzlich willkommen zum 30. Jubiläum: Kris und Harrison Kremo, die 4. und 5. Generation der legendären Schweizer Kremo-Dynastie auf der Tigerpalast Bühne des Jahres 2018. Unsere Zukunft hat gerade erst begonnen! 
 

Valérie Inertie
Cyr Wheel / Kanada

bis 2. Dezember

Seit 2005 ist die weltweit ausgezeichnete Kanadierin Valérie Inertie mit ihrem tanzenden Reifen auf den internationalen Circus- und Festivalbühnen zu sehen. Den Cyr Wheel lässt sie mit unglaublicher Leichtigkeit und artistischer Perfektion auf der Bühne tanzen. Nun dürfen wir sie, mit einer eigens für die Bühne des Tigerpalastes kreierten Choreografie, bei uns begrüßen. 

Menno & Emily
Juggling Tango / Niederlande

bis 10. Februar

Die Faszination des Tango begegnet in einer einmaligen Präsentation dem Jongleur Menno van Dyke und der Lido Tänzerin aus Paris, Emily Weisse. Der legendäre Tango-Virtuose Astor Piazzolla inspirierte die jungen Künstler zu einer nie gesehenen Choreographie zwischen Tanz, Akrobatik und Jonglage. Bei den Festivals in China, Paris und Monte Carlo war Jongleur Menno van Dyke erfolgreich, während Emily klassisches und modernes Ballett mit großem Erfolg in den berühmten Pariser Revue Theatern zelebrierte. Juggling Tango begeistert mit seiner einmaligen Begegnung der Künste und lebt von zwei großartigen Persönlichkeiten.

Oleg Izossimov
Equilibristik / Moskau

bis 10. Februar

Artistik und Ballett in einer einzigartigen Choreographie zu Pavarotti-Arien – Oleg gehört heute zu den Weltstars der Moskauer Artistenkunst. Als er im Ensemble der legendären russischen Tanzfliegertruppe „Kraniche“ erstmals in Deutschland auftrat, faszinierte er mit seiner unglaublichen Präzision und Ausdruckskraft die Fachwelt. Seine Handstandakrobatik wurde 1996 mit der Gold-Medaille beim Circus Festival in Verona geehrt. 

Csaba Mehes
Pantomime / Budapest

21. November bis 20. Januar

Csaba Méhes aus Budapest ist mit diesen Bühnenkünsten rund um die Welt gekommen. In allen europäischen Ländern, aber auch in Australien, Ägypten und Mexico begeisterte er mit seinen einzigartigen Karikaturen den menschlichen Alltag.

Ein Mann in zu kurzem Anzug steht auf der Bühne, dicke Brille und Schmalzlocke: In jedes Fettnäpfchen tritt er im Kampf gegen die Geige oder das Mikrofon.

Csaba Méhes karikiert unsere menschlichen Schwächen und triumphiert mit seinen Künsten über die Peinlichkeiten des Alltags.

Ein Genie der Varieté-Kultur!

Duo Laos
Hand auf Hand (Tango) / Argentinien

21. November bis 24. Februar

Duo Laos, aus Buenos Aires, Argentinien, ist ein akrobatisches Duo, welches seit 2004 zusammen durch die Welt reist und seine Darbietungen aufführt. Vom Circus Circus Hotel in Las Vegas über das internationale Zirkusfestival "IDOL" in Moskau bis hin zu verschiedenen Varietés und Zirkusse in ganz Europa. Mit über 10-jähriger Erfahrung und verschiedenen artistischen Bausteinen in ihrer Darbietung verzaubert das Duo Laos seine Gäste jedes Mal aufs Neue. 

Conférenciers (abwechselnd pro Show)

Marcus Jeroch
Wortakrobatik

3. - 14. Oktober und 12. Dezember - 10. Februar (außer 27 - 30. Dezember 2018)

Marcus Jeroch präsentiert als Wortakrobat das Artistenprogramm im Tigerpalast mit Texten von Ernst Jandl und Friedhelm Kändler. Wahnwitzige Wortkaskaden, Jonglagen mit der Sprache und auch mit Bällen – präsentiert im Frack des Conférenciers. Feinsinnige Wortverrenkungen, eine irrwitzige Reise durch die deutsche Sprache, aufregend lebendig für ein fasziniertes Publikum. Marcus Jeroch verwirrt und unterhält mit der reinen Poesie der Worte und wird zum idealen Gastgeber internationaler Artistik im Tigerpalast.

Jo van Nelsen
Chansons

24. Oktober bis 4. November

Chansonnier, Schauspieler, Regisseur, Autor, Journalist und Conférencier. Jo van Nelsen ist ein Multitalent der neuen Unterhaltungskultur aus Frankfurt am Main. Immer wieder überrascht er mit neuen Farben in alten Chansons und frechen Liedern bis zum Jazz–Standard. Ob Cole Porter, Hildegard Knef oder Texte von Friedhelm Kändler: Witzig, facettenreich, mit Charme und (Selbst-)Ironie führt Sie Jo van Nelsen elegant durch die Varieté–Nacht.

Alix Dudel
Chanson-Conférence / Deutschland

26. - 30. September, 7. November - 09. Dezember, 27. - 30. Dezember

Frech und komisch, gefühlvoll, charmant und unwiderstehlich – so präsentiert Alix Dudel die Weltstars des Varietés – und sich selbst. Im Stil der klassischen Diseuse voller Ironie und Eleganz wird sie mit den Liedern und Texten von Friedhelm Kändler zur idealen Gastgeberin und Kultfigur der Tigerpalast Revuen. Geliebt von den internationalen Artisten, bewundert vom verblüfften, faszinierten Publikum, eröffnet sie die Varieté Nacht: „Darf ich mal durch“, singt sie durch den Saal auf die Bühne schwebend – und die Show beginnt…

Isabelle Georges
Chansons

11. - 23. September 

Isabelle Georges wuchs in Paris auf und tritt als Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin auf. Sie spielte die Hauptrolle in Bühnenproduktionen wie «Barnum», «Singin´in the Rain», «Et Si On Chantait» und «Titanic the Musical». Zusammen mit Frederik Steenbrink schrieb und performte sie «Une Étoile et Moi», ein Tribut an Judy Garland. Damit gewann sie beim Edinburgh Fringe Festival 2005 den Fringe Award als beste Sängerin. Aus ihrer Feder stammt auch die französische Version von «December Songs» von Maury Yeston. Mit dem Stück trat sie im Théâtre du Renard und auf dem Avignon Festival 2006 auf. Das Album dazu nahm sie im Nola Studio auf, es erschien bei Tower Records in New York. 2014 trat sie in Paris mit ihrer Personality Show «Chante!» auf, die von Anne Bourgeois inszeniert wurde. 2015 übernahm sie die Rolle der Mrs. C in «24 hours in a woman's life», der weltweit ersten Musicalfassung von Stefan Zweigs Roman. 

Bitte beachten Sie, dass am 31. Dezember der Varietédirektor, Johnny Klinke und die Sängerin Joan Faulkner durch die Show führen werden.

Saal & Band

Wenn die Künstler des Tigerpalastes auf der Bühne stehen sind alle Augen auf deren Darbietung gerichtet, die Ohren lauschen jedoch der Tigerband. Die Tigerpalast-Band sorgt für die richtige Atmosphäre und unterhält Sie mit einem abwechslungsreichen Repertoire an Jazz, Blues und Samba, aber auch neue Hits werden von ihr in absoluter Perfektion gespielt und das live. Die Musiker begleiten die Artisten mit aufwendigen Arrangements, die alle Darbietungen auf der Bühne perfekt unterstützen. Genießen Sie die Interaktion zwischen virtuoser Musik und den großartigen Varieté-Künstlern. Spüren Sie das haargenaue „Timing“ mit dem das Orchester Bewegungsabläufe und artistische Glanzleistungen akzentuiert und die internationalen Gastgeber der Show, Diseusen und Conférenciers, musikalisch begleitet. 

Im schönen Varietésaal finden bis zu 190 Gäste einen Platz um sich von den verschiedenen Künstlern faszinieren zu lassen. 170 Personen werden an kleinen Bistrotischen im Saal platziert, weitere 20 Personen können auf unserer Loge Platz nehmen. Architekt Wolfgang Auer (1990†) hat aus der ehemaligen Heilsarmeekapelle ein einzigartiges, nur dem Bühnengeschehen gewidmetes Varieté-Theater geschaffen. Hautnah erleben die Gäste zweimal am Abend Nähe und Authentizität der stärksten Persönlichkeiten der Varieté-Welt. Die Gäste können hier den Alltag der Großstadt vergessen und sich auf ein einzigartiges Erlebnis konzentrieren. Expressionistische Bühnenbilder der Stuttgarter Bildhauerin Ingrid Hartlieb, Lichtinszenierungen des Stockholmer Licht-Designers Palle Palmé und eine lebendige, professionelle Tiger-Gastronomie entwickeln sich im Austausch zwischen Artisten, Live-Orchester und Publikum zum unvergleichlichen Gesamterlebnis.